Gläubigervertretung im Zusammenhang mit der Großinsolvenz der Imperial-Gruppe


Aigner + Partner Rechtsanwälte haben die Vertretung von Gläubigerinteressen im Zusammenhang mit der Großinsolvenz der Imperial-Gruppe übernommen.

 

Mit 31. Oktober bzw. 2. November 2017 wurden beim Landesgericht Linz Anträge auf Eröffnung von Sanierungsverfahren ohne Eigenverwaltung für folgende sechs Firmen der Imperial-Gruppe gestellt: Imperial Kapitalbeteiligungsgesellschaft m.b.H. & Co. KG, Imperial Kapitalbeteiligungs GmbH, HERMES Holdinggesellschaft m.b.H., CORDIAL Ferienclub Aktiengesellschaft, CORDIAL Hotelbetriebsgesellschaft m.b.H. sowie NIGHTS & MORE MARKETING GmbH.

 

Seit ihrer Gründung hat die Imperial-Gruppe zahlreiche Supermärkte, Bürohäuser und Hotelanlagen in Österreich und in angrenzenden Nachbarstaaten errichtet. Über 15.000 atypische Gesellschafter investierten in Form von Verlustbeteiligungen in die die Linzer Firmengruppe. Mit der Entscheidung 6 Ob 204/16t vom 26.09.2017 kippte der Oberste Gerichtshof das von der Gruppe bisher angewandte Verbot der Einlagenrückgewähr an atypisch stille Gesellschafter. Als Konsequenz der Änderung der OGH-Rechtsprechung sind die EUR 58 Mio., die die atypischen Gesellschafter einbezahlt hatten, nunmehr als Fremdkapital zu qualifizieren, und die Imperial-Gruppe musste Insolvenz anmelden. Das Landesgericht Linz eröffnete am 31.10.2017 bzw. 02.11.2017 die Sanierungsverfahren, RA Dr. Gerhard Rothner und RA Dr. Peter Shamiyeh wurden als Insolvenzverwalter bestellt.

 

Wir haben schon in der Vergangenheit Mandanten gegenüber der Imperial-Gruppe vertreten und nehmen die Interessen nun auch im Insolvenzverfahren wahr. Die Interessensverfolgung für zahlreiche Mandanten ermöglicht uns ein effizientes Vorgehen bei der Bewertung und Anmeldung der Forderungen, die bis 27.12.2017 möglich war.

 

Nach Information der Insolvenzverwalter besteht die Möglichkeit einer nachträglichen Forderungsanmeldung, die wir zu einer niedrigen Pauschale durchführen, und wir stehen gerne für weiterführende Informationen (insbesondere unter office@aigner-partners.at; Tel.: 01/3619904) zur Verfügung.

 

Aigner + Partner 10.11.2017, RA Lukas Aigner